Mellinghofer Str. 275
46047 Oberhausen
Telefon: 0208-468600
Kontakt

Jetzt geöffnet

Mo-Fr: 09:00-18:30 Uhr
Sa: 09:00-16:00 Uhr
So: 10:00-13:00 Uhr
Anfahrt

Frische Gartenkräuter aus eigenem Anbau

Gartentipps im April

April

Gartentipps im April

Der Frühling ist endlich da und hat milde Temperaturen und eine große Blütenfülle im Gepäck. Jetzt kannst du die vorbereitenden Gartenarbeiten abschließen.

Eigene Kräuter für die frische Küche

Aromatische Kräuter für Salate, Saucen, Limonaden, zum Grillen oder für Vieles mehr – wir bieten dir jetzt die Möglichkeit, deine Lieblingskräuter einzukaufen und neue Sorten auszuprobieren, ob für die Fensterbank, den Balkon oder den Garten. Wir haben nicht nur die passenden Gefäße, sondern auch Bioerde ohne Torf und Biodünger von …da blüh‘ ich auf! für dich, um umweltbewusst zu gärtnern.

Biete Nützlingen ein Zuhause

Mit dem warmen Wetter zeigen sich nicht nur die Nützlinge im Garten, auch Schädlinge treten mehr und mehr auf. Damit sich die Nützlinge in deinem Garten wohlfühlen und sich gut vermehren können, benötigen sie ein passendes Zuhause. Komm vorbei und kauf ihnen ein schönes Insektenhotel oder einen Nistkasten. Sie werden es dir durch unermüdlichen Schädlingsfraß danken.

Die ersten Kübelpflanzen ins Freie bringen

Ab Mitte April kannst du bereits die robusteren Arten wie Oleander, Lorbeer, Palmen oder Citrusbäumchen wieder ins Freie bringen. Aber Achtung! Die Frühlingssonne kann Blattverbrennungen verursachen. Stell deshalb deine Lieblinge zunächst für 14 Tage an einen geschützten, schattigen Platz. Wenn du die Pflanzen noch nicht umgetopft und zurückgeschnitten hast, so kannst du das in einem Arbeitsgang erledigen. Vergiss nicht den Pflanzen Dünger zu geben, denn sie blühen dann umso schöner.

Rhododendron und Azaleen – Ein Blütenmeer für jeden Garten

Rhododendron und Azaleen bezaubern je nach Sorte im April oder Mai durch ihre Blütenfülle in meist leuchtenden Farben. Sie können vielfältig für Schalen, Trögen und Gärten genutzt werden. Die Waldbewohner brauchen einen nährstoffreichen Boden. Am besten gibst du unsere
…da blüh‘ ich auf! – Rhododendronerde sowie unseren Spezialdünger mit ins Pflanzloch. So hast du lange Freude an diesen pflegeleichten Pflanzen.

Gib dem Unkraut keine Chance!

Fange jetzt bereits damit an, Unkraut zu jäten. So bekommt es gar nicht erst die Chance, sich zu entwickeln, zu blühen und auszusäen. Wurzelunkräuter lassen sich gerade auch noch leicht aus dem Boden ziehen. Für diese Arbeit ist ein trockener Tag am besten geeignet, an dem der Boden nur noch leicht feucht ist.